Die Risikolebensversicherung – der Schutz für die anderen

Für jeden ist es eine Herzensangelegenheit, das gute Leben denjenigen zu versichern, die ihm am Wichtigsten sind. Dafür haben seit Jahren die Versicherer gesorgt und bieten auch für diesen Fall ein passendes Konzept.

Was genau ist die Risikolebensversicherung?

Die Risikolebensversicherung ist eine private Lebensversicherung, die eine vereinbarte Versicherungssumme an vertraglich bestimmten Hinterbliebenen im Todesfall während des Versicherungszeitraums zahlt. Zum Abschließen dieser Versicherung werden vom Versicherer mehrere Komponenten berücksichtigt. Entscheidend für die Höhe der Beträge sind der Alter und die Dauer der Versicherung sowie eventuelle Vorerkrankungen. Berufe mit einem erhöhten Risiko, gefährliche Hobbys und schlechte Gewohnheiten, wie das Rauchen, spielen auch eine erhebliche Rolle.

Welche Risikolebensversicherung passt am besten?

Man hat die Möglichkeit eine Versicherung mit einer fixen Versicherungssumme abzuschließen. In diesem Fall wird von der Versicherung einen von Anfang an festgelegten Betrag im Todesfall ausgezahlt. Dieses Model eignet sich am besten für diejenigen, die ihre Familie finanziell absichern möchten.

Diejenigen, die ihren Hinterbliebenen keine Restschulden hinterlassen möchten, können eine annuitätisch fallende Versicherungsvariante auswählen. Bei dieser Option sinkt die Versicherungssumme ungefähr mit dem Betrag der Restschulden eines bestehenden Kredits. Dieses Modell ähnelt der Restschuldversicherung, die für größere Kreditbeträge, obligatorisch ist.

Ähnlich funktioniert das linear fallende Modell. Bei diesem sinkt der Betrag jedes Jahr um einen fixen Prozentsatz. Diese Option ist für die Leute mit hohen Kreditlasten nur bedingt sinnvoll, da die prozentuale Verringerung der Versicherungssumme nicht unbedingt die Höhe der Restschulden entspricht.

Was ist bei einer Lebensversicherung zu berücksichtigen?

Damit die Risikolebensversicherung Sinn macht, soll man eine passende Versicherungssumme auswählen. In der Regel ist man gut abgesichert, wenn man das Drei- bis Fünffache seines Jahreseinkommens als Basis nimmt.

Wichtig ist ebenfalls die Dauer der Versicherung. Wenn man für die finanzielle Sicherheit seiner Familie mit kleinen Kindern sorgen möchte, so reicht es, wenn die Versicherung bis zum 25. Jahr der Kinder abgeschlossen wird. Sollte man seiner Familie keinen finanziellen Verpflichtungen hinterlassen möchten, dann empfiehlt sich eine Versicherungsdauer, die länger als die Kreditdauer ist.

Nicht zuletzt achtet man auf den Preis der Versicherung. Verbrauchertests zeigen, dass sich die Preise einer Lebensversicherung bei gleichen Leistungen erheblich unterscheiden können. In diesem Fall empfiehlt sich, dass man den Versicherer mit den günstigeren Preisen auswählt. 

Die Beträge der Versicherung können durch die Gesundheitsfragen in die Höhe getrieben werden. Die Versicherungsgesellschaft ist auch berechtigt, den Abschluss einer Lebensversicherung abzulehnen, wenn sie das Risiko für zu hoch einschätzt. In diesem Fall speichert sie eine Meldung über die Risikoeinstufung des zu Versichernden in einer zentralen Datenbank. Das kann sich negativ auf den Abschluss der Versicherung bei anderen Anbietern auswirken.

Ein anonymer Lebensversicherung Rechner ist daher immer gut, wenn man erstmals unverbindlich einen Eindruck über die voraussichtlichen Beträge der Versicherung gewinnen möchte. In diesem Fall erfolgt der Risikolebensversicherung Vergleich ohne den Einfluss der Daten von der Datenbank.

Unabhängig der Anonymität, soll man die Gesundheitsfragen nicht unterschätzen und nach bestem Wissen und Gewissen beantworten, da die Versicherung sonst nicht zur Zahlung im Todesfall verpflichtet ist. Das Gleiche gilt für die rechtzeitige Meldung von Änderungen des gesundheitlichen Zustands an die Versicherungsgesellschaft.

Der Abschluss einer Risikolebensversicherung ohne Gesundheitsprüfung ist nicht möglich, da dies ein wichtiges Kriterium für die Risikoeinschätzung ist. Möglich ist nur die Verlängerung einer bestehenden Versicherung, ohne dass ein neuer Gesundheitscheck durchgeführt wird.

Man beschäftigt sich nicht gern mit einer Risikolebensversicherung, da man dadurch gezwungen wird, sich mit den unangenehmsten Themen des Lebens auseinanderzusetzen. Sie ist und bleibt aber ein wichtiges Thema für alle, die wissen möchten, dass sie für ihre liebsten bestens gesorgt haben.